Wanderungen
Link zu:   Wanderkarte ansehen
Das ParkschlösschenAls Ausgangspunkt für Wanderungen ist der 100-jährige Stadtpark mit der Gaststätte "Parkschlösschen", der als Teil der Anlage der 1. Sächsischen Landesgartenschau 1996 im Jahre 1995 grundlegend saniert wurde, bei Einheimischen und bei Besuchern besonders beliebt. Durch den Stadtwald, der sich an den Stadtpark angrenzt, sind verschiedene Routen möglich. Es lohnt der Aufstieg auf den Kroatenberg zum 1909 errichteten Pavillon auf der Fürst-Otto-Victor-Höhe und die Wanderung durch den St. Laurentius-Friedhof über den Teichplatz zu den Schlosshangwiesen. Der Stadtpark
Weitere lohnenswerte Wanderwege führen am 1850 erbauten Forsthaus vorbei oder über den Schlängelweg zum Naturdenkmal "Obelisk", einer sehr alten Rotbuche. Die Wege vereinigen sich wieder an der Schlossallee und an dem historischen Kernbereich der 1. Sächsischen Landesgartenschau um Schloss und Palais. Von da aus bestehen vielfältige Erholungs- und Entdeckungsmöglichkeiten durch einmalige Ausblicke auf Stadt und Landschaft. Entspannen sie sich auf der Schlosshangwiese, einer alten Streuobstwiese, im Englischen Garten oder dem im Neobarock angelegten Palaisgarten. Hier geht der Landschaftsblick in Richtung Norden über die Rödlitzaue, das Gewerbegebiet "Am Auersberg", das Gelände der ehemaligen Nickelhütte St. Egidien bis zur Autobahn A4.
Die KäpplereicheDie nähere Umgebung bietet noch weitere Möglichkeiten. Der Schieferberg-Wald ist durch die "Schöne Aussicht" und weitere reizvolle Aussichtspunkte auf die Stadt bekannt. Die Gartenanlagen "Untere Käppler" und "Obere Käppler" mit dem neuen Gartenheim waren das kleingärtnerische Zentrum der 1. Sächsischen Landesgartenschau. Von der neuen Anlage aus lässt sich bequem die 750-jährige Käpplereiche (Naturdenkmal), der älteste Baum Lichtensteins, besichtigen. Nach dem Verlassen des Schieferberg-Käppler-Gebietes, das durch seine Bedeutung als historischer Naturraum unter Schutz steht, wird die Rödlitzaue am Schäller in Richtung Grünthal durchquert. Natur- und Landschaftsfreunde finden in dem weiten Auengebiet mit Auenwiesen, Gehölzen und renaturierten Gewässern völlig neue Eindrücke. Im Ortsteil Schäller liegt auch mit 280 m der tiefste Bereich der Lichtensteiner Landschaft. Das Grünthal, eine durch die 1. Sächsische Landesgartenschau revitalisierte Industriebrache, kann durchaus der Ausgangspunkt weiterer Unternehmungen sein. Nicht ohne besonderen Reiz ist eine Wanderung über den Mühlenweg zum Gewerbegebiet "Am Auersberg". Vorbei am alten Mühlgraben mit seinen Silberweiden und einer Streuobstwiese lässt sich auf dem Standort der seit dem 16. Jahrhundert bekannten ehemaligen Papiermühle eine Rast einlegen. Der Weg führt dann unter der Bahnlinie hindurch zur Öko-Zone des Gewerbegebietes. Hier sind durch ein 1,2 km langes Wegenetz Frei- und Waldflächen, Gewässer und Biotope harmonisch miteinander verbunden. Nach diesem Naturerlebnis führt der Weg am Auersberg vorbei wieder zum Ortsteil Rümpf, mit Blick auf Lichtenstein und den Rümpfwald, zurück. Bei aller Begeisterung für die Landschaft und die Tier- und Pflanzenwelt sollte daran gedacht werden, dass Wildtiere nicht beunruhigt und ihre Gelege und "Kinderstuben" geschützt werden. Auch Pflanzen und Pilze sollten möglichst an ihren Wuchsorten belassen werden, damit nachfolgenden Natur- und Wanderfreunden das Erlebnis der Entdeckung der Natur nicht vorenthalten bleibt.

Wanderwege. Link zu:   Wanderkarte ansehen
Wanderweg/Radwanderweg: Informationen:
Stadtwald, 170 ha.
Wanderparkplätze:
Rödlitzer Straße,
nahe Försterbrücke B173,
Miniwelt / Schloss / Kleist-Stein
Panorama-Rundweg 3,5 km:
Höhenrundweg über "Fröner Weg"
Querung der Landstraße nach Hohndorf,
zusätzlicher Parkplatz Obelisk - alte Rotbuche,
Schutzhütte am Waldrand (Schutzhütte)
schöne Sicht in Richtung Bernsdorf - Hohenstein-E.
"Schwarze Allee" - mit Kleist-Stein
Croaten-Rundweg 2,5 km:
Croatenberg, nordöstlich des Stadtparks gelegen
starke Steigung
Forsthaus und Schweizerhaus - Pavillon -
mit Aussicht auf Südwestteil der Stadt
Einbindung der Friedhofsanlage möglich
Obelisk - alte Rotbuche, Schutzhütte
Schlangen-Rundweg 2,6 km:
Name aufgrund der geschlungenen Wege durch den Stadtwald
mäßige Steigung, mehrfach Sitzgruppen
Aussichtspunkt Rödlitz
Obelisk - alte Rotbuche, Schutzhütte
Burgwald, 84 ha:
Wanderparkplätze:
Alberthöhe und Sportplatz Heinrichsort
mit Orientierungstafeln
Försterteich-Rundweg 2,6 km:
Aussichtsturm
mäßige Steigung, mehrfach Sitzgruppen
idyllisch gelegene Försterteiche
Alberthöhen-Rundweg 3 km:
Aussichtsturm
mäßige Steigung, mehrfach Sitzgruppen
schöne Aussicht in den Mülsengrund
Rümpfwald, 790 ha.
Wanderparkplatz:
Eingang Rümpfwald mit Orientierungstafel
Rümpfwald-Rundweg 7,5 km:
minimale Steigung, mehrere Sitzgruppen
"Schwarze Tafel" - mit Schutzhütte
Naturdenkmal "Steinerne Kuh" - mit Schutzhütte
400jährige Kornelius- oder Blitzeiche vor dem Rümpfwald
Bismarckturm
rotmarkierter Wanderweg Zwickau - Lichtenstein - NEZ Rabenstein 35 km:
Wegführung von Mülsen - Birnenallee - Schubertgrund - Körnerteiche - Gewerbegebiet - Viadukt Rüsdorf zum Naherholungszentrum Oberrabenstein/ Chemnitz
gelbmarkierter Wanderweg - Glauchau - Lichtenstein - Hartenstein 30 km:
Wegführung von Glauchau - Rümpfwald - Birnenallee - Funkenburg - Burgstraße - Alberthöhe - Burgwald - Heinrichsort - Marienau - nach Hartenstein
grünmarkierter Wanderweg - Waldenburg - Lichtenstein - Promnitzer 20 km:
Wegführung von Rüsdorf - Kleingartenanlage Käpplerschlucht - Gelände der Landesgartenschau - Kleist-Stein - Stadtwald - Rödlitz - Neudörfler Wald - Promnitzer - mit Weiterführung nach Schneeberg
Link zu: regelmäßige geführte Wanderungen in
Organisation des Kneipp-Vereins
Chemnitzer Land e.V.
- dienstags, 09.00 Uhr ab Bahnhof Lichtenstein, bis 15 km
- mittwochs, 09.00 Uhr ab Bahnhof Lichtenstein, bis 25 km, Rücksprache!
- mittwochs, 14.00 Uhr ab Bahnhof Lichtenstein, bis 5 km, Seniorenwanderung
Startgebühr für Nichtmitglieder: 0,51 €
zusätzlich mit Anmeldung: Kräuterwanderungen
Wanderungen auf dem Naturlehrpfad. Angebote an Schulklassen in Organisation des
"Grünen Klassenzimmers" - auf Vorbestellung, Unkostenbeitrag
Link zu: Panorama-Radwanderweg. Panorama-Radwanderweg Lichtenstein-Mülsen-Hohndorf 20 km:
Erlengrundstraße im Gewerbegebiet "Am Auersberg" - Spielplatz Uhligwiese - Aussichtsturm "Alberhöhe" - Burgwald - Heinrichsort - Rödlitz - Hohndorf - Landschaftspark "Miniwelt" - Daetz-Centrum - Schlossanlagen - Grünthal - Schäller - Erlengrundstraße im Gewerbegebiet "Am Auersberg"
Link zu: inTOURS aktiv inTOURS aktiv ist ein Outdoor-Reiseveranstalter, dessen Kerngeschäft die Durchführung von Radreisen innerhalb Deutschlands ist.
„inTOURS aktiv“ bietet in unserer Region Tagestouren per Fahrrad an. Die Touren beginnen in Lichtenstein am Schloss oder an der Miniwelt, von wo eine Landpartie auf dem Panoramaradweg oder durch den Rüsdorfer Wald nach Hohenstein-Ernstthal, bis hin nach Kuhschnappel zur Bauernhofeisverkostung durchgeführt werden.
Kontakt: E-Mail-Adresse: Telefon-Nummer: 03723 627663